Gastbeitrag: WordPress veröffentlicht die vierte Version „Benny“. Neuerungen im Detail!

Die Spekulationen haben ein Ende. WordPress hat das neue Update 4.0 „Benny“ veröffentlicht. Der Name ist David „Benny“ Goodman gewidmet, einem amerikanischen Jazzmusiker und Bandleader.

Doch hat sich das Warten gelohnt? Hier sind die Highlights der neuen Version.

WordPress Deutschland

Sprachauswahl bei Installation

Diejenigen, die WordPress zum ersten Mal installieren, bekommen gleich die erste Neuerung präsentiert. „Benny“ bietet eine umfangreiche Sprachauswahl, aus der die Nutzer wählen können.

Neue Vorschau von eingebettetem Inhalt

Im Editor ist ab sofort eine Vorschau des eingebetteten Inhalts zu sehen. Sowohl Youtube-Videos als auch die beliebten Tweets können einfach per Copy + Paste eingefügt werden, was deutlich angenehmer und zeitsparender ist. Zusätzlich wurde die Anzahl der unterstützten Dienste erweitert, so ist es jetzt zum Beispiel möglich Videos von CollegeHumor und Vorträge von TED-Konferenzen einzufügen.

 

Überarbeitete Medienbibliothek

Durch die neue Grid-Ansicht sind die Uploads übersichtlicher angeordnet und können mit einer neuen Detailvorschau auch einzeln gut bearbeitet werden. Wer möchte kann aber auch die alte Listenansicht verwenden.

 

Word-Press-Plugin-Verzeichnis

Bei über 30.000 freien Open-Source-Plugins ist es zugegebenermaßen nicht immer ganz einfach den Überblick zu behalten. Deswegen verwandelt WordPress die Liste der früheren Versionen in eine gut überschaubare Kachelordnung. Zusätzlich zu den schon bekannten Reviews, wird dem User angezeigt wann ein Plugin zuletzt aktualisiert wurde und ob es mit seiner aktuellen WordPress Version kompatibel ist.

 

Editor benutzerfreundlicher

Eine der besten Änderungen hat WordPress im Editor vorgenommen. Dieser passt sich automatisch an die Textmenge an und behält so den Fokus auf dem Inhalt. Scrollt man nach unten, sodass die Formatierungswerkzeuge eigentlich aus dem Sichtbereich verschwinden würden, bleiben die Werkzeuge am oberen Ende fixiert.

 

Fazit

Der Marktführer der Content Management Systeme – mit über 63% Marktanteil – bringt einige Überarbeitungen mit. Die Neuerungen sind alle durchdacht und sinnvoll. Die Entwickler von WordPress haben zwar keine bahnbrechenden Features eingebaut, bekommen aber trotzdem positive Resonanz, auch weil sich die Benutzerfreundlichkeit erheblich gesteigert hat. Den Download-Link findet ihr hier.

 

Dies ist ein Gastbeitrag von David Hofmann von der Werbeagentur Connex Design – spezialisiert auf Webdesign, CMS und SEO.“

David Hofmann

David Hofmann studiert Business Administration und arbeitet als Redakteur bei Connex Design in Wiesbaden. Connex Design ist spezialisiert auf Webdesign, CMS und SEO.

Siehe auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *