E-Mail Marketing: Warum man E-Mail Adressen niemals kaufen sollte

Zahlreiche Anbieter bieten im Netz zu nahezu jeder Branche die passenden E-Mail Adressen zum Kauf an. Viele auch mit vermeintlicher Opt-In Bestätigung und Seriösität. Dass ein Einkauf von fremden E-Mail Adressen eine falsche Lösung für gutes E-Mail Marketing ist, wird im folgenden Beitrag erklärt.

e-mail-marketing

 

Versetzen Sie sich in die Lage des Empfängers

Haben Sie sich nicht auch schon oft geärgert? Man erhält pro Woche mehrere Newsletter, teils gut erstellt, teils auch mit Impressum und wohlmöglich auch mit guten Angeboten. Es geht aber auch anders, mit völlig unseriösen Inhalten, schlecht erstellt und wahrlich absoluter Müll den Sie direkt als Spam deklarieren. Sie denken nach und fragen sich, habe ich mich wirklich bewusst bei einer dieser Firmen für den Empfang von Newslettern angemeldet?

Genau hier liegt nun der Punkt, denn die Antwort ist einfach: Nein, haben Sie nicht! Und schon mit dem Empfang der Newsletter haben Sie eine gewisse Abneigung gegenüber des Versenders im Unterbewusstsein abgespeichert.

 

Fremde Adressen sind ineffizient

Wechseln wir nun die Perspektive. Versetzen Sie sich in die Lage ihrer potentiellen Kunden und sie werden merken, dass diese Art von agressiver Werbung nicht in ihrem Sinne sein kann. Ich behaupte sogar, sie ist auf nachhaltiger Sicht hin ineffizient. Warum? Die Antwort ist einfach und erfordert ein wenig Weitsicht.

Die internet-affine Community -also die Gesellschaft, die sich im Netz auskennt, sich informiert und sich auch im Kollektiv mittels Social-Media und Blogs austauscht- wächst. Sie weiß genau, bei welchen Diensten sie sich angemeldet hat und bei welchen eben nicht – und falls eben nicht, informiert sie sich eben.

Ein weiterer Punkt ist der Folgende: Wie glaubwürdig ist das E-Mail Marketing, wenn E-Mail Adressen ohne Zustimmung des Empfängers weitergegeben werden? Wenn E-Mail Adressen also gekauft werden, zerstört man dadurch nicht auch die eigene Glaubwürdigkeit und somit die eigene Möglichkeit auch in Zukunft per E-Mail werben zu können? Bei solchen Maßnahmen, wird sich in Zukunft kein Mensch mehr für den Empfang von E-Mail Adressen eintragen.

Foglich investieren Sie bei einem Kauf von fremden Adressen in die falsche Richtung. Eine gute Conversion ist nicht zu erwarten, hier geht es wohl nur über die reine Masse an Adressen die sie anschreiben müssten. Dies widerum geht ins Geld, welches sie gut und gerne woanders, beispielsweise in Social Media Maßnahmen zur Akquisition eigener potentieller Kunden verwenden können.

 

Ihre eigenen Interessenten sind die Besten (Kunden).

Zugegeben, viele Fragen, aber mit einer klaren Antwort. Der Kauf von E-Mail Adressen lohnt sich nicht und diesen sollten Sie auch nicht verfolgen. Auch, wenn dieser vermeintlich über legale Wege abläuft. Bauen Sie stattdessen ihre eigenen Empfängerlisten auf. Auf rechtmäßigem Wege,  mit einem Double-Opt-In Verfahren, um auch ausschließlich reale und effektive Interessenten für sich zu gewinnen. Kurzfristig gesehen ist dies wohl die mühsamste Methode, allerdings zahlt sie sich aus.

 

laith

laith

Laith ist Autor bei Augenschnapper, Inhaber der Webagentur qlixx.net und hauptberuflicher Mediendesigner.

Siehe auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.